Vorträge & Podiumsdiskussionen

 Vorträge

„The blog is ticking. Zur Bedeutung von Echtzeit in der Notfallkommunikation“; 9. November 2017 (gem. m. E. Goldgruber, J. Ausserhofer, R. Gutounig); Konferenz der Fachgruppe „Digitale Kommunikation“ der DGPuK „Zeiten und Räume digitaler Kommunikation“; 8.-10. November 2017, Stuttgart, Deutschland.

„Forschen, Lehren und Lernen in digitalen Ökosystemen“; 14. September 2017 (gem. m. E. Goldgruber, R. Gutounig); Workshop am 16. E-Learning-Tag der FH JOANNEUM Graz.

„When the Levee Breaks: Recommendations for Social Media Crisis Communication during Environmental Disasters”; 18. August 2017 (gem. m. E. Goldgruber, J. Ausserhofer, R. Gutounig); NordMedia 2017 „Mediated Realities – Global Challenges”, 17.-19. August 2017, Tampere, Finnland.

„Social Media as a Crisis Communication Arena: Digging into new Communication Spaces“; 4. Juli 2017 (gem. m. E. Goldgruber, J. Ausserhofer, R. Gutounig); 4. European Conference on Social Media, 3.-4. Juli 2017, Vilnius, Litauen.

„Blurring Boundaries: The Role of Social Media During the 2013 Central European Floods in Austria“; 30. Juni 2017 (gem. m. E. Goldgruber, J. Ausserhofer, R. Gutounig); Conference on Communication and Environment, 29. Juni-2. Juli 2017, Leicester, Großbritannien.

„Zwischen Produktivität und Überlastung: Digitale Mediennutzung und ihre Folgen für Arbeitnehmer_innen und Unternehmen“; 23. Mai 2017 (gem. m. R. Gutounig, S. Klinger, R. Rauter, S. Dennerlein), Denkwerkstätte Graz 2017 „Intensivierung und Verteilung der Arbeit“, 22.-23. Mai 2017, FH JOANNEUM Graz/Universität Graz.

„Live reporting of online newspapers during environmental disasters“; 23. März 2017, RESCUE-Projektmeeting, HiOA Oslo, Norwegen.

„‚Dude sounds like a lady‘! Musikwissenschaftliche Implikationen für die Geschlechterforschung“; 2. Dezember 2016, 4. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Geschlechterforschung „Un/Gleichheiten revisited“, 1.-3. Dezember 2016, Universität Linz.

„Von ‚Frauen mit Eiern‘ und ‚femininen Touch hinter dem Gebrüll‘: Zum Geschlechterwissen von Grazer Metalfans; 24. Oktober 2016, Signale Soirée, Institut für Elektronische Musik und Akustik, Kunstuniversität Graz.

„It’s-a-me, Mario! Zur Gamification audiovisueller Performances“; 22. Oktober 2016 (gem. m. Marko Ciciliani), 2. IASPM-DACH-Konferenz „Darüber hinaus…Populäre Musik und Überschreitung(en)“, 20.-23. Oktober 2016, Universität Graz.

Abschlussvortrag des Projekts „Nach Bologna: Gender Studies in der unternehmerischen Hochschule“; 18. Mai 2015 (gem. m. Gerlinde Malli und Elisabeth Zehetner), Universität Graz.

„g_lokale Gestalten. Gender Studies: die intellektuelle und institutionelle Dimension“; 23. April 2015 (gem. m. Sabine Hark, Gerlinde Malli, Aline Oloff, Anja Rozwandowicz, Elisabeth Zehetner), Konferenz „GenderChange und unternehmerische Hochschule: Arbeit – Organisation – Wissen“, 23.-24. April 2015, TU Berlin, Deutschland.

„Zwischen Akademisierung und Ghettoisierung? Die Vermittlung von Wissen und Kritik in Gender Studies-Studiengängen“; 13. Februar 2015 (gem m. Gerlinde Malli), 5. Jahrestagung der Fachgesellschaft Geschlechterstudien, 13.-14. Februar 2015, Interdisziplinäres Zentrum für Frauen- und Geschlechterforschung, Universität Bielefeld, Deutschland.

„Nach Bologna. Gender Studies in der unternehmerischen Hochschule. Erste Ergebnisse“;  23. September 2014 (gem. m. Gerlinde Malli), Treffen der Genderplattform Österreich, Zentrum für Genderforschung, Kunstuniversität Graz.

„Von ‚Mädchenmetal‘ und ‚Frauen mit Eiern‘. Genderaspekte in Metal-Videoclips“; 4. Juli 2014, Institut für Musikwissenschaft, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Deutschland.

„Zum auditiven (Geschlechter-)Wissen von Metalfans“; 19. Juni 2014, Konferenz „Auditive Wissenskulturen“, 18.-21. Juni 2014, Kunstuniversität Graz.

„Zur Interdisziplinarität der Gender Studies in Programmatik und Lehre“; 5. Mai 2014 (gem. m. Gerlinde Malli), Workshop „Interdisziplinarität“ der Koordinationsstelle für Geschlechterstudien, Frauenforschung und Frauenförderung der Universität Graz.

„Praxisrelevanz als Ausbildungsziel der Gender Studies. Akteursperspektiven zwischen Vorder-, Hinter und Unterbühne“; 29. April 2014 (gem. m. Gerlinde Malli), Spring School „Akademische Stammeskulturen und ihre Territorien“, 28.-30. April 2014, Universität Graz.

„Die Bedeutung von Praxisrelevanz in der Vermittlung von Geschlechterwissen“; 15. Februar 2014 (gem. m. Gerlinde Malli), 4. Jahrestagung der Fachgesellschaft Gender e.V., 14.-15. Februar 2014, Universität Paderborn, Deutschland.

„Nach Bologna. Gender Studies in der unternehmerischen Hochschule“; 7. Dezember 2013 (gem. m. Gerlinde Malli), 1. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Geschlechterforschung, 5.-7. Dezember 2013, Universität Wien.

Statement am Workshop „Tuning Gender Studies: Teaching Gender Studies between Hopes and Expectations”; 4. November 2013 (gem. m. Gerlinde Malli), Andrassy Universität Budapest, Ungarn.

„Kein Platz für Interdisziplinarität. Verankerung von Gender Studies-Studiengängen in der universitären Organisationsstruktur. Drei Fallbeispiele“; 11. Oktober 2013 (gem. m. Gerlinde Malli), D-A-CH-Workshop „genderchange in academia“, Universität Wien.

„Gender und Aggression in Metal-Videoclips“; 16. Februar 2013, Tagung „Rohe Beats, Harte Sounds. Konstruktionen von Aggressivität und Gender in populärer Musik“, Forschungszentrum Musik und Gender, Hannover, Deutschland.

„Definitions- und Distinktionsprozesse im sozialen Feld Metal“; 8. September 2012, 15. internationaler Kongress der Gesellschaft für Musikforschung, 4.-8. September 2012, Göttingen, Deutschland.

„Was ist Metal? Eine soziologische Diskussion des Begriffs als Grundlage für empirische Forschung“; 13. April 2012, Tagung „Hard Wired II: Methoden der Metal-Forschung. Interdisziplinäres Arbeitsgespräch“, Universität Zürich, Schweiz.

„Konstruktivistische Geschlechtertheorien in der Musikforschung. Methodologische Implikationen in der Analyse von Videoclips und Printmedien“; 13. Januar 2012 (gem. m. Christiana Lessiak), DVSM-Symposium „Über Wege zum Ziel“, Kunstuniversität Graz.

„Geschlechterbilder in Videoclips. Eine kritische Diskussion wissenschaftlicher Analysen“; 4. November 2011, Medien- und Filmkonferenz „SoundTrack_Cologne 8.0“, Köln, Deutschland.

„Musikalische Sozialisationstheorien“; 27. November 2010 (Keynote), Medien- und Filmkonferenz „SoundTrack_Cologne 7.0“, Köln, Deutschland.

„,Tönende Bilder‘ – Videoclips und das Zueinander von Musik und Bild im Heavy Metal“; 18. April 2010, Konferenz „Musik nach Bildern. 1. Innsbrucker Symposium zum programmbezogenen Komponieren“, 17.-18. April 2010, Innsbruck.

„Images of men in Heavy Metal – an analysis of video clips“; Poster, Konferenz „Heavy Metal and Gender”, 8.-10. Oktober 2009, Hochschule für Musik und Tanz Köln, Deutschland.

„Männer- und Frauenbilder im Heavy Metal“; , 7. Oktober 2009, Symposium der Sektion Junge Musikwissenschaft der Österreichischen Gesellschaft für Musikwissenschaft, Wien.

„Männerbilder im Heavy Metal“; 14. August 2009, Veranstaltung „sound & signs: pop-akademisierung“, Joanneum Graz.

„Männerbilder im Genre Heavy Metal. Eine Videoclipanalyse“; 10. Juni 2009, Hochschule für Musik und Tanz Köln, Deutschland.

Podiumsdiskussionen

Teilnahme an der Podiumsdiskussion „Geschlechterforschung erfolgreich implementiert! Feministische Professuren abgeschafft! Zur (widersprüchlichen) Lage der Geschlechterforschung in Österreich“; 13. Oktober 2015, ÖGGF Hochschulpolitische Gespräche Ausgabe 1, Urania Wien.

Teilnahme an der Podiumsdiskussion „Pop-Frauen der Gegenwart – künstliche Figuren?“; 6. Juni 2013, Konferenz „Adele, Katy, Sasha & co. Pop-Frauen der Gegenwart. Zwischen Selbstdarstellung und Fremdbestimmung: Körper, Stimme, Image“; 6.-8. Juni 2013, Kunstuniversität Graz.

Teilnahme an der Podiumsdiskussion „Soziologische Frauen- und Geschlechterforschung: Bestandsaufnahme, Entwicklung und Perspektiven im internationalen Vergleich“; 5. Mai 2012, Workshop „Genderprofessuren in der Soziologie“ der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Sektion Geschlechterforschung; 4.-5. Mai 2012, Universität Paderborn, Deutschland.

Teilnahme an der Podiumsdiskussion „Medienwandel – Chancen und Risiken für die Musikwelt. Ein Ausblick“; 16. Januar 2011, Symposium „musik 2.0 – Die Rolle der Medien in der musikalischen Rezeption in Geschichte und Gegenwart“; 14.-16. Januar 2011, Detmold, Deutschland.

Teilnahme an der Podiumsdiskussion „Die geheime Macht“; 27. November 2010, Medien- und Filmkonferenz „Sound­Track_Cologne 7.0“, Köln, Deutschland.